Installation „UN-RAT-HAUS-BRUNNEN“

(c) 2007 Zankel

Die Europäische Brunnengesellschaft ist aktiv:

Installation „UN-RAT-HAUS-BRUNNEN“
von Dietmar Zankel in Zusammenarbeit mit Dietrich Maier

Prof. Dr. Dietrich Maier, Präsident der Europäischen Brunnengesellschaft, trat wieder einmal den Beweis an, dass die Karlsruher Brunnen zwar sehr geschätzt und beliebt sind, der nötige Respekt vor ihnen jedoch fehlt. Und das nicht irgendwo an versteckter Stelle, sondern am prominentesten Platz der Stadt, dem Marktplatz, also dem zentralsten Platz der Stadt.
Er „fischte“ aus dem Rathaus-Brunnen, also direkt vor dem Eingang zum ersten Haus der Stadt, dreimal früh morgens, Müll aus dem Großherzog-Ludwig-Brunnen. Zigarettenkippen, Flaschen, Dosen, Zeitungen, Essbares, Besteck, Becher, ja sogar die Verpackung einer Geldrolle fand er vor, insgesamt etwa 250 Einzelteile.
„Mach“ bitte was drauß“, so seine Aufforderung an den Künstler Dietmar Zankel, Pfinztal-Berghausen, der auch Vorstandsmitglied der EBG ist. Die Frage ausgerechnet an ihn kam nicht von ungefähr, denn beide zusammen haben schon mehrere Projekte gemeinsam durchgezogen, wie u. a. die Ausstellung der Wasserbücher im Regierungspräsidium unter dem Motto „Abtauchen“, im Jahre 2006.
Zankel erarbeitete aus diesen teilweise ekligen Vorgaben, ein Müllkunstwerk, was ja zunächst noch nichts Besonderes ist. Die Besonderheit ist allerdings der Ort um den es geht und der animierte ihn zum eindeutig zweideutigen Titel „UN-RAT-HAUS-BRUNNEN“.
Die Europäische Brunnengesellschaft möchte mit dieser Aktion darauf hinweisen, dass es doch nicht sein darf, dass noch nicht einmal dieser Brunnen, der eine Visitenkarten-Funktion hat, auf seine Sauberkeit hin kontrolliert wird. Stellvertretend für alle Brunnen dieser Stadt, wurde von er von Maier ausgewählt. Ohne die vielen, sehr engagierten Brunnenpaten der Europäischen Brunnengesellschaft, sähe es noch schlimmer aus.
Maier errechnete nach dem Bußgeldkatalog würden etwa 2000 Euro für den gesammelten Müll anfallen.

Die Arbeit wurde vom Karlsruher Sozialbürgermeister Dennecken
durch den 1. Preis für Vereine bei den "Dreck-weg-Wochen 2007" ausgezeichnet
und hängt mittlerweile im Rathaus Karlsruhe
vor dem Büro von 1. Bgm. Siegfried König.

(c) 2007 Zankel

Objekt:
Dietmar Zankel
„UN-RAT-HAUS-BRUNNEN“
Installation mit Müll aus dem
Großherzog-Ludwig-Brunnen, Marktplatz Karlsruhe
100 x 60 cm
16 mm-Sperrholz, Plastikbehälter, Frischhaltefolie
2007
(Abb.: unverpackter Zustand / folienverpackt = Endzustand)

www.brunnengesellschaft.de